PAYOT

Die Marke

Zwischen Vererbung und Spitzenforschung: entdecken Sie die Geschichte der Laboratoires PAYOT von 1913 bis heute.

1913 - 1925: Die Inspiration

1913. Nadia Grégoria war eine der ersten Frauen, die an der Fakultät von Lausanne ihr Diplom in Medizin erhielt.

Einige Zeit nach Ihrer Hochzeit mit Edmond Payot, einem Diplom-Ingenieur, begleitet sie ihren Mann auf seine Reisen. In Argentinien setzt sie ihre Ausbildung fort und hilft der Bevölkerung, die von Armut und Fieberwellen heimgesucht wird.

1917 entdeckt sie bei ihrem Aufenthalt in New York die ersten Schönheitsinstitute und trifft die Ballerina Anna Pavlova. Diese Begegnung erweist sich als schicksalsweisend und legt den Grundstein für ihre spätere Schönheitsphilosophie.

Die große Abweichung zwischen dem jugendlichen Körper und den Alterungserscheinungen im Gesicht der Tänzerin verblüfft sie. Sie erkennt den Zusammenhang und entwickelt deswegen ihre Philosophie der "Schönheit in Bewegung" mit einer Gymnastik des Gesichts und wirksamen Pflegeprodukten.

Fortsetzung: 1920-1950: Die Entstehung ›

1920-1950: Die Entstehung

1920 lässt sich das Ehepaar Payot in Paris nieder. Nadia entwickelt in ihrer Küche ihre ersten Produkte: die Reinigungspflege Golden Rays und die Crèmes N°1 und N°2. Da sie überzeugt ist, dass Produkte allein nicht genügen, entwickelt sie ihre ersten Kosmetiktipps und Pflegerituale.

1925 eröffnet Docteur Payot das erste Institut in der Rue Richepanse in Paris. Später veröffentlicht sie die "Culture Physique du Visage et du Cou"-basierend auf 7 Massagegriffen und 4 Gymnastikbewegungen sowie zwei weitere Bücher: "Être belle" und "Livres d’heures de la beauté". Zu dieser Zeit perfektioniert sie ihren Pflege-Ansatz: die Haut reinigen, nähren, anregen.

Mit wachsendem Erfolg lässt sich Nadia Payot 1937 in dem Haus Nr.10 der Rue Castiglione nieder. Sie entwickelt weitere Pflegeprodukte für den individuellen Hauttyp und seine spezifischen Probleme: Feuchtigkeitsverlust, Empfindlichkeit, Verlust der Vitalität, mangelnde Ausstrahlung, kleine Hautunreinheiten…

1947 eröffnet sie die erste Kosmetikschule, an der ihre Methode unterrichtet wird. Nadia Payot wird zu einer Grande Dame der Kosmetikbranche.

Fortsetzung: 1950-1966: Die Wissensweitergabe ›

1950-1966: Die Wissensweitergabe

Nadia beschließt, den Firmenvorsitz ihrem Mann zu überlassen und sich der Weitergabe ihrer Philosophie zu widmen. Sie folgt der Schule lieber hautnah. Nadia ist für die Exaktheit ihrer Diagnosen und Behandlungen bekannt. Sie stellt zu dieser Zeit ihr berühmtes Konzept der "Modelage mit 42 Massagebewegungen" fertig.

Docteur Payot bereist die Welt und ihre avantgardistische Vision erntet regen Erfolg. Sie spricht fließend Französisch, Spanisch, Englisch, Deutsch und Russisch und gibt Konferenzen in der Sprache des jeweiligen Gastgeberlandes, wobei sie die Vorführung durch eine Kosmetikerin kommentiert.

Man kann sagen, dass Nadia von ihrer Kindheit bis in ihre letzten Lebenstage eine aufmerksame Beobachterin war. Sie war eine menschliche und großzügige Frau, die mit Leidenschaft ihre Suche nach Balance zwischen Körper und Geist verfolgt hat.

In der Weihnachtsnacht 1966 ging sie von uns. Ihr Pioniergeist überdauerte die Zeit und ist noch heute in der Marke PAYOT lebendig.